Zur Erinnerung

an unseren 1. Rauhaardackel

Ilko vom Hochlartal

genannt

Nicko

28.07.1994 - 15.01.2005

 

 

Unser Nicko - geb. am 28.07.1994

Nicko als 2-jähriger Halbstarker

Nicko im Mai 2004 - 8 Monate vor seinem Tod

Das war ein Bild von Weihnachten 2004 - gut das man nicht wusste das es nur noch ein paar Tage waren.......und prompt kullern schon wieder die Tränen....

Meine Güte - konnte der gucken.....

Gestorben ist Nicko am 15.01.2005 um 9.30 Uhr

Letztes Foto kurz vor seinem Tod

Leider ist unser kleiner geliebter Schatz Nicko mit Mühe und Not nur 10 1/2 Jahre alt geworden. Wir werden ihn nie vergessen, da er ein unheimlich toller Hund war. Durch seine jahrelange Krankheit - die er als Welpe schon hatte, mussten wir am 15.01.2005 die schwierige aber notwendige Entscheidung treffen ihn von seinem Leiden zu erlösen. Durch die Kortisoneinnahme in den letzten 7 Jahren hat er wenigstens ein einigermaßen angenehmes und fast schmerzfreies Leben gehabt. Bis zu dieser Einnahme war es eine furchtbare Qual und wir haben als er erst 1,5 Jahre war, wirklich ans einschläfern gedacht, da diese Schmerzen unerträglich für den Kleinen waren. Außerdem bekam er Tabletten für die Bauchspeicheldrüse und Tabletten für die Schilddrüse. Wir haben sogar einen Heilpraktiker aufgesucht, der ihm auch die erste Zeit geholfen hat, leider hat dieser Versuch aber nur 4 Wochen gedauert und alles fing wieder von vorne an. Wir sind von Klinik zu Klinik gefahren, haben verschiedene Ärzte aufgesucht - alles nur mit kurzfristigen Erfolgen. Kein Arzt hat jemals herausgefunden was Nicko wirklich für eine Krankheit hatte.

Die Folgen der jahrelangen Kortisoneinnahme waren verheerend , sein Darm leidete so sehr darunter, dass dieser 1/2 Jahr vor seinem Tod zum kompletten Stillstand kam. Da haben wir schon gedacht er schafft es nicht mehr. Aber die Liebe zu uns hat ihm immer wieder Kraft gegeben weiter zu machen. Gott sei Dank dürfen wir wenigstens unsere Tiere von ihren Leiden erlösen wenn sie nicht mehr können und wollen.

Die Nacht zuvor fing er plötzlich an zu zittern und ich wusste mal wieder nicht wie ich ihm helfen konnte. Habe ihn dann wie immer versorgt und ihn fast die ganze Nacht festgehalten. Irgendwann muss er sich aber von mir gelöst haben und wir haben es diesmal nicht mitbekommen wie er sich gequält haben muss. Das 1. Mal in seinem kurzen Dackelleben hat er alleine leiden müssen. Vielleicht wollte er aber auch gar nicht das wir es mitbekommen. In den frühen Morgenstunden habe ich ihn dann am Boden liegen sehen. Wollte alles wieder machen wie bisher aber ich merkte er wollte und konnte nicht mehr. Also haben wir uns an dem Samstagmorgen entschlossen ihn endlich zu erlösen. Kurz vorher hat er schon stark gekrampft und einen Darmverschluss bekommen. Die 1. Spritze war noch nicht einmal richt drin, da ist er sofort zusammengesunken  - also war er fix- und fertig und es wurde höchste Zeit.

Nie, niemals werde ich den Blick von diesem tollen Hund vergessen, als sein Herrchen ihn auf den Schultern in die Tierklinik gebracht hat und ich hinter beiden wie ein Roboter hergelaufen bin. Als wenn seine so müden Augen noch Danke sagen wollten.....

Jeden Abend zünden wir für unseren kleinen Schatz immer noch vier Kerzen auf sein liebevoll hergerichtetes Grab an und versprechen hiermit, dass es immer so bleiben wird.

Nicko, wir vermissen dich ganz doll, du warst einfach ein toller Freund & Kumpel für uns !!

Wir lieben dich

Dein Herrchen Dieter & Frauchen Andrea

                                                    

Letzte Worte

Bin ich nach den Jahren gebrechlich und schwach,

quälende Schmerzen halten mich wach,

was ihr beide dann tun müsst, dass wisst ihr genau.

Die letzte Schlacht wird für mich verloren sein.

Dass ihr sehr traurig seid verstehe ich wohl, aber eure

Hand trotz Kummer deshalb nicht zögern soll.

An diesem Tag, mehr als jemals sonst gescheh´n, muss

eure Freundschaft zu mir das Schwerste bestehn.

Wir alle lebten 10 1/2 Jahre voller Glück, Angst vor dem

Muss? Ihr wisst genau es gibt kein zurück!

Ihr möchtet doch nicht, dass ich leide dabei.

Drum gebt, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleitet mich dahin, wohin ich gehen muss.

Nur bitte bitte bleibt bei mir bis zum Schluss.

Haltet mich fest und redet mir gut zu, bis meine

Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit, ich bin mir ganz sicher, werdet ihr wissen

- obwohl es wird bitter - es war eine Liebe zu euch, die ihr mir

bis zum Schluss gezeigt und erwiesen habt.

Das vertraute Wedeln ein allerletztes Mal, aber ihr habt

mich befreit von diesem Schmerz und dieser endlosen Qual.

Grämet euch nicht, wenn du Papa und du Mama

einst Herren über dieser schweren Entscheidung seid.

Wir waren alle drei so innig vereint, haben sogar Tisch

und Bett miteinander geteilt. Daher soll es nicht sein das

euer Herz um mich so lange weint. Nehmt jetzt Abschied

und geht mit mir, den letzten Gang der mich befreit.

Ich werde euch nie vergessen und werde trotzdem

immer bei euch sein.

In Liebe euer treuer Freund und Begleiter

Nicko